2000 Personen aus 40 Ländern beteiligen sich am „Extreme Abuse Survey“ 2007

Thorsten Becker, Wanda Karriker, Bettina Overkamp und Carol Rutz sind die Autor/innen des internationalen „Extreme Abuse Survey“ (EAS) 2007. Bei dieser anonymen Online-Umfrage beteiligten sich 2000 Menschen. Die Ergebnisse können unter der Homepage der Umfrage als PDF-Dateien auf Deutsch und Englisch herunter geladen werden.

Die Umfrage umfasste drei Teile: Im ersten Quartal des Jahres 2007 wurden Überlebende Extremer Gewalt befragt, im zweiten Quartal Professionelle Helfer/innen (Therapeut/innen, Fachärzt/innen, Berater/innen, Geistliche und andere Personen), und von Sommer bis Oktober 2007 Professionelle Helfer/innen, die speziell mit Kindern als Überlebende von Ritueller Gewalt und Mind-Control gearbeitet haben.

Die Studie beruht auf reinen Eigenangaben der Teilnehmenden. Die Überlebenden wurden befragt nach ihren Erlebnissen, nach Folgeerscheinungen, nach Hilfen und Therapiemethoden, die sie in Anspruch genommen haben und einer Einschätzung, wie hilfreich diese Hilfen für sie waren. Die Professionellen Helfer/innen von Erwachsenen und Kindern wurden befragt nach der Anzahl der betreuten Menschen, nach den geschilderten Erlebnissen und Straftaten, nach der Glaubhaftigkeit der Berichte, nach Diagnosestellungen und Erfahrungen während der Zusammenarbeit mit den Klient/innen, nach Therapieerfolgen sowie nach religiöser/ideologischer Ausrichtung der Täter/innengruppen.

 

Quellenangaben:

  • Homepage des Extreme Abuse Survey
  • Buchartikel von Thorsten Becker und Joan Coleman, „Rituelle Gewalt, eine europäische länderübergreifende Betrachtung“, im Buch vom Arbeitskreis Rituelle Gewalt der Bistümer Osnabrück, Münster und Essen (Hrsg.), „Rituelle Gewalt – Das (Un)heimliche unter uns“, dialogverlag Münster, 2014
  • Kommentare zu den drei Studienteilen enthält auch der Buchartikel von Igney, Claudia, „Stand der Forschung in Deutschland“, im Buch von Fliß/Igney 2010, „Handbuch Rituelle Gewalt“, Verlag Pabst Science Publishers Lengerich 2010