Gesetze in den USA stellen Rituelle Gewalt eindeutig unter Strafe

Während sich die deutschen Gesetzgeber schwer tun, Rituelle Gewalt als spezielles Verbrechen anzuerkennen und unter Strafe zu stellen (Hier heißt es oft: „Wir brauchen kein spezielles Gesetz, die Strafbarkeit Ritueller Gewalt ist mit Mord, Sexueller Nötigung, Körperverletzung und anderen Straftatbeständen ausreichend abgedeckt.“), gibt es im US-Bundesstaat Illinois schon seit 1993 eindeutigere Regelungen.

Der Gesetztestext:

“Eine Person ist eines Verbrechens schuldig, wenn sie eine der folgenden Handlungen mit einem Kind oder in Gegenwart eines Kindes als Bestandteil einer Zeremonie, eines Rituals oder ähnlichem ausführt:

 

  1. entweder tatsächlich ein warmblütiges Tier oder einen Menschen foltert, verstümmelt oder opfert oder dies simuliert;
  2. das Schlucken, Einspritzen oder andere Verabreichung einer   narkotisierenden Droge, eines Halluzinogens oder Betäubungs­mittels erzwingt, um die Empfindsamkeit, Wahrnehmung oder Erinnerung zu beeinträchtigen oder den Widerstand gegen eine kriminelle Handlung zu reduzieren;
  3. das Schlucken oder äußere Anwendung von menschlichem oder tierischem Urin, Fäkalien, Fleisch, Blut, Knochen, Körperausscheidungen, nicht verschriebenen Drogen oder Chemikalien erzwingt;
  4. ein Kind in eine gespielte, widerrechtliche oder ungesetzliche Hoch­zeitszeremonie mit einer Person, der Darstellung einer Macht oder Gottheit einbezieht, worauf sexueller Kontakt mit diesem Kind erfolgt;
  5. ein lebendes Kind in einen offenen Sarg oder ein offenes Grab legt, in dem sich ein menschlicher Leichnam oder Überrest davon befinden;
  6. ein Kind, seine Eltern, Familie, Freunde oder Haustiere mit dem Tod oder schweren Verletzungen bedroht, welches in dem Kind eine begründete Furcht hervorruft, dass diese Drohung auch ausgeführt wird;
  7. ungesetzlicherweise einen menschlichen Leichnam seziert, verstümmelt oder verbrennt.”

 

(Gesetz 87-1167 des amerikanischen Bundesstaates Illinois vom 1. Januar 1993)

http://www.dissoc.de/illinois.html, gefunden über http://www.dissoc.de/gesetz.html

Dort gibt es auch Beispiele aus Idaho, Louisiana und seit 2001 auch Massachusettes (alle Englisch)