Klassifizierung von Täter/innen von Ellen Lacter

Im Februar 2010 entwarf die amerikanische Therapeutin Ellen Lacter in einem Posting auf einer Mailingliste drei Kategorien von Täter-Persönlichkeiten:

  1. Phantasievolle Möchtegern-, dilettantische und antisoziale Persönlichkeiten, die sich Magie und/oder satanistischen Symbolen/Gottheiten bedienen (Gangs, Vergewaltiger und Serienmörder, z.B. Jeffrey Dahmer).

  2. Sex-Ringe (Kindes-Missbrauch, -Misshandlung, -Prostitution, -Pornographie), die Symbole des Bösen verwenden, um Kinder einzuschüchtern, zu kontrollieren und auf sadistische Weise sexuell auszubeuten.

  3. „Wahre“ Anhänger von Satan oder „schwarzer“ Magie (nicht zu verwechseln mit heidnischen Wicca-Anhängern), in denen die Misshandlung von Kindern der Erreichung von spirituellen Zielen dient.

Quelle:
Zitiert nach Buchbeitrag von Becker, Thorsten, „Rituelle Gewalt: Was wir über Gewalt ausübende, ideologische Kulte, Täter und Täterstrukturen wissen – eine Betrachtung“, erschienen im Buch: Fliß, Claudia und Igney, Claudia, „Handbuch Rituelle Gewalt“, Pabst Verlag Lengerich 2010, Seite 115. Übersetzung: Thorsten Becker