UKE-Studie legt erste Ergebnisse vor

Im August 2018 legte die Forschungsgruppe vom Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf (UKE) erste Ergebnisse ihrer wissenschaftlichen Stude zur Versorgungssituation von Betroffenen organisierter und Ritueller Gewalt vor.

Die Studie mit dem Titel „Professionelle Begleitung von Menschen, die sexuelle Gewalt und Ausbeutung, im Besonderen organisierte rituelle Gewalt, erlebt haben – Die Perspektive der Betroffenen und der Fachkolleg_innen“. wurde von Mitte Juli 2017 bis Ende März 2019 mittels Online-Fragebögen durchgeführt. Ein Artikel erschien in der Zeitschrift „Trauma und Gewalt“ und kann als PDF herunter geladen werden.

Baustelle: Die Ergebnisse der Studie liefern Details zu vielen der Fragen, die wir auf unserer Webseite stellen. Wir werden diese Ergebnisse nach und nach ins Infoportal einarbeiten.